Werkschau 2012: Werkbeiträge Bildende Kunst Kanton Zürich

25.09.2012 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Die Fachstelle Kultur Kanton Zürich präsentiert vom 11. bis zum 17. Oktober 2012 in der F+F Schule für Kunst und Mediendesign Werke von 27 eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern oder Teams, welche sich um die kantonalen Werkbeiträge im Bereich Bildende Kunst bewerben.

Insgesamt sind auf der Fachstelle Kultur 162 Bewerbungen eingegangen. Eine von der Fachstelle eingesetzte Jury hat die eingereichten Dokumentationen geprüft und beurteilt. Der Jury gehören dieses Jahr als Mitglieder der Fachgruppe Bildende Kunst der kantonalen Kulturförderungskommission Nanni Baltzer (Kunsthistorikerin), Valentin Hauri (Künstler), Tanja Scartazzini (Kunsthistorikerin) und Oliver Kielmayer (Kurator) sowie als externer Sachverständiger San Keller (Künstler) an.

Unter Berücksichtigung der Jury-Empfehlung hat die Fachstelle die folgenden 27 Künstlerinnen und Künstler bzw. Teams zur Präsentation von Originalarbeiten an die Werkschau 2012 eingeladen:

Lorenzo Bernet, Linus Bill & Adrien Horni, Vanessa Billy, Roman Blumenthal, Tashi Brauen, Erik Dettwiler, Robert Estermann, Bob Gramsma, Colin Guillemet, Paul Harper, Irène Hug, Thomas Isler, Florence Jung, Maureen Kägi, Georg Keller, Esther Kempf, Valentin Magaro, Mia Marfurt, Michael Meier & Christoph Franz, Tom Menzi, Fabio Marco Pirovino, Roland Roos, Karin Schwarzbek, Jeroen Singer, Lena Maria Thüring, Peter Tillessen, U5 Kollektiv.

Am Mittwoch, 10. Oktober 2012 um 18 Uhr wird die Werkschau 2012 mit einem Apéro eröffnet. Anlässlich dieser Vernissage werden die Namen der mit einem Werkbeitrag geförderten Künstlerinnen und Künstler bekannt gegeben.

Was sind Werkbeiträge?

Die Fachstelle Kultur vergibt ein Mal jährlich in einem zweistufigen Prüfungsverfahren Werkbeiträge im Bereich Bildende Kunst.

Die Gesuchsprüfung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit einer Jury, welche aus den Mitgliedern der Fachgruppe Bildende Kunst der kantonalen Kulturförderungskommission und einem externen Sachverständigen besteht. In der ersten Prüfungsrunde entscheidet die Fachstelle Kultur unter Berücksichtigung der Jury-Empfehlung, wer mit Originalarbeiten zur Werkschau eingeladen wird.

In der zweiten Prüfungsrunde wird vor den ausgestellten Originalarbeiten bestimmt, welche Künstlerinnen und Künstler Werkbeiträge erhalten.

Künstlerinnen und Künstler, die um eine Förderung ersuchen, müssen seit mindestens zwei Jahren im Kanton Zürich wohnen und dürfen nicht bereits drei Mal einen Werkbeitrag erhalten haben.

Werkschau 2012

11. bis 17. Oktober 2012, täglich 11 bis 19 Uhr.
Vernissage: Mittwoch, 10. Oktober 2012, 18 Uhr (Einladung an die Medien folgt)
F+F Schule für Kunst und Mediendesign, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

(Medienmitteilung der Direktion der Justiz und des Innern)

Zurück zu Aktuell